MoRitz KliNiK Die Quelle DeR RehaKoMpeteNz

March 21, 2018 | Author: Anonymous | Category: N/A
Share Embed


Short Description

Download MoRitz KliNiK Die Quelle DeR RehaKoMpeteNz...

Description

Moritz Klinik

Die Quelle der Rehakompetenz Neurologische und orthopädisch-traumatologische Fachklinik für Rehabilitation

Die Moritz Klinik ist eine moderne Rehabilitationsklinik ... ... mit gehobenem Ambiente und hoch qualifizierten, engagierten Mitarbeitern, die jeden Patienten mit Herzlichkeit empfangen. Die Moritz Klinik Bad Klosterlausnitz ist eine von vier Kliniken der Unternehmensgruppe Graf von OeynhausenSierstorpff, Bad Driburg, die seit über 200 Jahren für qualitativ hochwertige Gesundheitsleistungen, stilvolle Unterbringung und herzliche Zuwendung für seine Patienten steht. Diese Maximen finden Sie auch in der Moritz Klinik wieder, die sich in bevorzugter Lage direkt am Kurpark von Bad Klosterlausnitz befindet und weit über die Landesgrenzen hinaus einen hervorragenden fachlichen Ruf genießt. Die Klinik mit insgesamt 302 Betten hat sich auf die Rehabilitation von orthopädisch-traumatologisch und neurologisch erkrankten sowie brandverletzten Menschen spezialisiert. In enger Zusammenarbeit verbinden die drei Fachabteilungen unseres Hauses ihre große medizinische und therapeutische Kompetenz mit aktuellen rehabilitationswissenschaftlichen Erkenntnissen.

02

Qualität hat bei uns höchste Priorität • Nach mehreren Systemen zertifiziertes Qualitätsmanagement • Regelmäßige Zufriedenheitsbefragungen der Patienten • Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen für Mediziner und Therapeuten in der Moritz Klinik • Symposien, Tagungen, Seminare unserer Klinik sichern Austausch und Aktualität rehabilitations- wissenschaftlicher Erkenntnisse • Unser großes Beratungsangebot für Patienten unterstützt die Nachhaltigkeit der Rehabilitation • Geprüfte Ernährung nach DGE-Richtlinien • Teilnahme an den Qualitätssicherungsmaßnahmen der Rentenversicherungsträger • Hohe hygienische Standards auf der Grundlage eines detaillierten Hygieneplanes

Unsere Stärken • Intensive berufsgruppenübergreifende Zusammenarbeit • Ärztliche Erfahrung und Bereitschaft rund um die Uhr • Fachärztliche Leitung der Abteilungen • Individuelle Betreuung • Therapien auf neuestem wissenschaftlichen Stand • Breites Therapiespektrum • Stilvolles Ambiente • Gute Erreichbarkeit bzw. Verkehrsanbindung • Kooperation mit akutmedizinischen Einrichtungen der Region Hohe hygienische Standards Hygienekompetenz ist ein wesentlicher Faktor bei der Behandlung unserer Patienten. Wir arbeiten nach hygienischen Standards auf der Grundlage eines detaillierten Hygieneplans. Eine externe Hygienefachkraft unterstützt unsere Hygienekommission bei der Anleitung und Schulung unserer Mitarbeiter. Unterbringung Moderne, stilvoll eingerichtete Zimmer mit Balkon, Dusche und WC sowie auf Wunsch mit Telefon und Fernseher bieten unseren Patienten einen äußerst angenehmen Ort, um mit Ruhe und Zuversicht in die Zukunft zu blicken. Seit 2001 gibt es in unserer neurologischen Abteilung zudem 40 Frührehabilitations-Betten auf der Phase B-Station für Patienten mit schweren Hirnschädigungen (Phase B nach dem Phasenmodell der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation). 03

Neurologie – Wissen und Verständnis ... Unser kompetentes Team aus Ärzten, Pflegekräften und Therapeuten, unter der Leitung von Chefarzt Prof. Dr. med. Farsin Hamzei, behandelt Patienten mit allen neurologischen Erkrankungen und nach allen neurochirurgischen Eingriffen. Über besondere Erfahrung verfügt das Team der Moritz Klinik in der Rehabilitation von Patienten nach Schlaganfall, mit Multipler Sklerose, nach Schädel-Hirn-Trauma und mit Hirntumoren. Zu den Schwerpunkten der Abteilung gehören die Behandlung neuropsychologischer Störungen sowie die Unterstützung bei der Krankheitsverarbeitung. Unsere neurologische Abteilung bietet die interdisziplinäre Rehabilitation für Patienten mit schweren Hirnschädigungen in der Phase B und in Phase C (Frührehabilitationsphasen nach der Klassifika­tion der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation) an, in der Phase D (AHB und Heilverfahren) stationär und tagesklinisch. Wir führen neben Anschlussrehabilitationsmaßnahmen und Heilverfahren auch berufsgenossenschaftliche stationäre Weiterbehandlungen durch. Pflege Basis des pflegerischen Handelns sind begegnungsorientierte therapeutische Pflegekonzepte. Das bedeutet, dass auch schwerst hirngeschädigte Patienten eine spezielle, auf ihre unverwechselbaren Bedürfnisse sowie Zukunftsplanungen abgestimmte pflegerische Betreuung erhalten. Dabei steht die Akzeptanz der Persönlichkeit des Patienten im Vordergrund. Zudem ist konsequentes, fachlich kompetentes Entlassungsmanagement in unser Pflegekonzept fest integriert.

04

Chefarzt Prof. Dr. med. Farsin Hamzei

... sind die Basis einer qualitativ hochwertigen Rehabilitation.

Indikationen • Zustand nach Hirninfarkt und Hirnblutung (Schlaganfall) • Entzündliche Erkrankungen von Gehirn und Rückenmark • Schädel-Hirn-Trauma • Verletzung von Rückenmark und peripheren Nerven (außer akuten kompletten Querschnittslähmungen) • Polyradikulitis und Polyneuropathie • Tumoren und raumfordernde Prozesse an Gehirn und Rückenmark • Metabolische, toxische und hypoxische Schäden von Gehirn und Rückenmark • Degenerative Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems • Muskelerkrankungen • Kopf- und Gesichtsschmerzen Spezielle Therapien • Spiegeltherapie • Transkranielle Magnetstimulation • Periphere Magnetstimulation • Transkranielle Gleichstrombehandlung • Periphere sensible Stimulation

Diagnostik • Periphere Dopplersonografie • Sonografie der Bauchorgane • Farbcodierte Duplex- und Dopplersonografie der hirnversorgenden Gefäße • EEG • Evozierte Potentiale (VEP, SEP, AEHP, MEP) • Vegetative Funktionsdiagnostik • EMG/ENG • Klinisch-chemische Labordiagnostik einschl. Liquordiagnostik • EKG, Langzeit-EKG • EKG mit Liegeergometrie • Spirometrie • Langzeit-Blutdruckmessung • Schlafpolygrafie-Screening • Endoskopische Dysphagie-Diagnostik • Neuropsychologische Diagnostik • Fahreignungs-Diagnostik • MRT, CT, Szintigrafie (in Zusammenarbeit mit auswärtigen Instituten)

05

Orthopädie/Traumatologie – Kompetenz und Erfahrung ... Die orthopädisch-traumatologische Abteilung der Moritz Klinik umfasst 120 Betten für Anschlussrehabilitation, Heilverfahren und berufsgenossenschaftliche stationäre Weiterbehandlung und wird von Chefarzt Dr. med. Uwe Neumann geleitet. In Zusammenarbeit mit seinem interdisziplinären Team werden hier alle Verletzungen und degenerativen Erkrankungen sowie Zustände nach Operationen am Haltungs- und Bewegungsapparat rehabilitiert. Weiterhin werden Patienten mit funktionellen Störungen des Bewegungssegmentes der Wirbelsäule (mit und ohne Verletzung bzw. Operation) und Entwicklungsstörungen des Skelettsystems sowie Patienten nach arthros­ kopischen Gelenkoperationen behandelt. Die Rehabilitation von Patienten mit Amputationen und Brandverletzungen beruht auf Spezialkenntnissen des gesamten Teams. Die Moritz Klinik hat eine eigene Forschungsabteilung mit dem Schwerpunkt des Nachweises von Muskelveränderungen vor und nach Operationen und betreibt daneben Forschung im Bereich Amputationen. Auf Basis der daraus gewonnenen Erkenntnisse konnten unter anderem Trainingsprogramme, zum Beispiel für Knieendoprothesenträger, optimiert und Spezialsprechstunden für Patienten mit Amputationen angeboten werden.

Diagnostik • Isokinetik • Ganganalyse (Dart-System) zur Verlaufbeobachtung von Prothesenträgern • Fahreignungs-Diagnostik einschließlich Belastungserprobung • Klinisch-chemische Labordiagnostik • Röntgen • EKG, Langzeit-EKG • EKG mit Liegeergometrie • Spirometrie • Langzeit-Blutdruckmessung • EMG-Mapping • EMG-Polygrafie • Neurologische, apparative Diagnostik (in Zusammenarbeit mit den neurologischen Kollegen der Moritz Klinik) • MRT, CT, Szintigrafie (in Zusammenarbeit mit auswärtigen Instituten) • Sonografie

Indikationen • Zustand nach Operationen an den Gelenken und der Wirbelsäule • Schädigungsfolgen nach Verletzungen am Bewegungsapparat • Zustand nach Operationen bei chronisch entzünd lichen Erkrankungen des Bewegungsapparates • Degenerative Erkrankung der Gelenke und der Wirbelsäule • Funktionelle Störung des Bewegungssegmentes der Wirbelsäule • Entwicklungsstörungen des Skelettsystems • Zustand nach arthroskopischen Gelenkoperationen • Zustand nach Amputationen • Zustand nach Schwerstbrandverletzungen

Rehabilitation Brandverletzter Die Moritz Klinik hat sich seit über einem Jahrzehnt auf die Rehabilitation Brandverletzter im Rahmen des „Verbundes Brandverletztenrehabilitation Mitteldeutschlands (Leipzig, Halle/Saale, Bad Klosterlausnitz)“ spezialisiert. Als eine von wenigen Kliniken bietet sie brandverletzten Menschen nach der Akutbehandlung deutschlandweit eine qualifizierte Nachbehandlung an, hinter der ein effizientes Rehabilitationskonzept steht. Dieses wird, je nach Art und Schwere der Verbrennungsfolgen, individuell auf die Patienten abgestimmt. Im Mittelpunkt stehen der Konditionsaufbau, der Erhalt oder die Verbesserung der Beweglichkeit der Gelenke, die Wundheilung, die Narbenreifung sowie die psychologische Betreuung und die soziale und berufliche Wiedereingliederung. 06

Chefarzt Dr. med. Uwe Neumann

... in medizinischer Betreuung und moderner therapeutischer Anleitung.

07

Wir wollen Ihre Gesundheit optimal fördern ... ... deshalb beziehen wir Sie als aktiven Partner in die Therapien ein. 08

Besonders stolz sind wir in der Moritz Klinik auf die hoch qualifizierten und engagierten Therapeuten, die sich mit großem Verständnis und Einfühlungsvermögen jedem einzelnen Patienten zuwenden. Uns ist bewusst, dass der hohe Wissensstand unserer Therapeuten für eine qualitativ hochwertige Rehabilitation unersetzlich ist. Deshalb investieren wir kontinuierlich in deren Weiterbildung. Auf diese Weise verbinden sich Erfahrung und neue wissenschaftliche Erkenntnisse, sodass besonders unsere Patienten davon profitieren. Basis unseres Therapiekonzeptes ist die individuelle Abstimmung der Therapien auf jeden einzelnen Patienten. Dabei ist ein konstruktives und vertrauensvolles Zusammenspiel zwischen Therapeut und Patient wichtig.

Krankengymnastik Aufgrund der Verschiedenartigkeit der Krankheitsbilder und Symptome, die bei uns behandelt werden, arbeiten wir nach vielfältigen physiotherapeutischen Konzepten und Methoden. Dies sind unter anderem • Bobath-Konzept • PNF-Konzept • Funktionelle Bewegungslehre • Vojta/E-Technik/Hanke-Konzept • Bewegungstherapie im Wasser nach McMillan/ Halliwick • Übungen nach Feldenkrais • Manuelle Therapie • Prothesentraining Sporttherapie • Aqua-Jogging • Nordic Walking • Isokinetik/Cybex (Diagnostik und Therapie spezieller Muskelfunktionen) • Medizinische Trainingstherapie • Ergometertraining • Rückenschule • Spezielle Gruppenangebote für orthopädische und neurologische Krankheitsbilder in der Halle und im Bewegungsbad sowie im Außenbereich Physikalische Therapie • Medizinische Bäder/CO2-Bäder • Hydrotherapie nach Kneipp • Wärme- und Kältebehandlung • Elektrodiagnostik/-therapie • Medizinische Massagen • Inhalationen mit verschiedenen Medikamenten • EMG – getriggerte Muskelstimulation • Lymphdrainage/komplexe physikalische Entstauungstherapie • Laser- und Magnetfeldtherapie

Im Verbund mit Trägern der beruflichen Rehabilitation leiten wir Ihre berufliche Reintegration ein • Belastungserprobung • Arbeitserprobung • Maßnahmen zur Berufsfindung • Arbeitsplatzanpassung/ -beratung

09

Therapien – die aktiven Elemente Ihrer Rehabilitation

Wir tragen dafür Sorge, dass Sie Ihren Alltag wieder bestmöglich bewältigen können.

10

Die Integration körperlicher, psychischer und sozialer Faktoren ist in der Moritz Klinik selbstverständlich. Das Team arbeitet im Sinne der ICF (Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit) strikt ziel- und ressourcenorientiert sowie nach einem „transdisziplinären“ Teamkonzept. Das bedeutet, dass Ihre Ziele im Mittelpunkt des Rehabilitationsplanes stehen, und die Therapie ständig daran gemessen und angepasst wird.

Sozialdienst • Erarbeiten der aktuellen Konfliktsituation und Vermittlung von Lösungsmöglichkeiten • Beratung in sozialen und sozialrechtlichen Fragen • Vorbereitung der Entlassung • Hilfe zur Sicherung der Nachsorge und beruflichen Rehabilitation • Hilfe bei der Durchsetzung finanzieller Ansprüche • Angehörigenberatung und Angehörigenschulung

Pflege • Aktivierende Pflege für Schlaganfall-Patienten nach dem Bobath-Konzept • Aktivierende Pflege für Wachkoma-Patienten (Basale Stimulation) • Training von Bewegungsabläufen nach kinästhetischen Gesichtspunkten • Kontinenztherapie – Behandlung neurogener Blasenstörungen • Spezielle Pflegemaßnahmen bei Amputationen • Spezielle Pflegemaßnahmen bei Brandverletzungen • Bewegung nach Musik für alle Patienten

Ernährungsberatung Nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) begleiten wir Sie auf dem Weg zur gesunden Ernährung: • Einzel- und Gruppenberatung • Vorträge • Kochkurs mit praktischen Tipps zur Ernährungsumstellung • Einführung in krankheitsrelevante Kostformen

Psychologie • Neuropsychologische Diagnostik • Neuropsychologisches Funktionstraining • Übungen zur Verbesserung von Gedächtnis- und Aufmerksamkeitsleistungen, auch computergestützt • Beratung und Gesundheitstraining zu Stress, Schmerzen, Unfallverarbeitung, Essverhalten, Raucherentwöhnung u.v.a.m. • Psychotherapie, Krankheits-, Schmerzbewältigung • MS-Gesprächs- und andere problemorientierte Gruppen • Entspannungsverfahren • Psychologische Therapie bei Brandverletzten • Angehörigenbetreuung • Belastungserprobung • Fahreignungsdiagnostik und Fahrtraining

Logopädie Verringern und Abbauen von: • Sprachstörungen (Aphasien) • Sprechstörungen (Dysarthrien, Sprechapraxien) • Schluckstörungen (Dysphagien) • Spezifischen Nervenlähmungen (Facialisparesen) • Stimmstörungen (Dysphonien) Ergotherapie • Motorisch-funktionelle Therapie mit Alltagsorien tierung • Training der sog. Alltagsleistungen (ADL) z. B. Wasch-, Anzieh-, Ess-, Haushaltstraining • Hirnleistungs- und Schwindeltraining • Sensorische Frühförderung (Phase B) • Spiegeltherapie • Prothesentraining • Übungen nach Feldenkrais • Rückenschule (mit der Sporttherapie) • Arbeitsplatzerprobung/Arbeitsplatzberatung • Spezialisierte Behandlung Schwerbrandverletzter • Hilfsmittelberatung und -erprobung, Angehörigenberatung • Arbeitsplatzspezifisches Training 11

Körper und Geist beeinflussen sich gegenseitig ... Die Moritz Klinik liegt im waldreichen Thüringer Holzland mit seinen Höhenrücken, Tälerdörfern und Jagdschlössern. Hier finden Sie zahlreiche ausgeschilderte Wanderwege, auf denen man wunderbar die Natur erkunden und seltene Pflanzen entdecken kann. Zum Marktplatz von Bad Klosterlausnitz ist es nur ein kurzer Fußweg. Auch die helle, großzügig gestaltete Klinik mit dem direkt angrenzenden Kurpark wird Sie begeistern. Lassen Sie sich einfach von der besonderen Stimmung einfangen und atmen Sie tief durch.

12

Freizeitangebote der Klinik • Wechselndes Freizeitprogramm • Medizinische Fachvorträge • Billard, Dart, Tischtennis • Lesezimmer, Buch- und Spieleausleihe • Fernsehzimmer • Cafeteria • Freies Schwimmen • Friseur und medizinische Fußpflege im Haus

In der Moritz Klinik können Sie ein umfangreiches Klinik-Freizeitprogramm nutzen, das von Freizeitpädagoginnen betreut wird. Egal ob Billard-, Dart- oder Tischtennisturnier, kreatives Gestalten, kleine Ausflüge, Buch- oder Spielausleihe – hier sind Sie immer willkommen! Nutzen Sie auch das Angebot der Kurverwaltung mit Konzerten, Rundfahrten, Kremsertouren ... Wer gerne in angenehmer Gesellschaft sein möchte, trifft sich in der Cafeteria oder im lauschigen Innenhof.

... und zum Wohlbefinden gehört die Pflege von beidem!

13

So kommen Sie zur Rehabilitation in die Moritz Klinik: Medizinische Rehabilitation Gehen Sie zunächst zu Ihrem Arzt und lassen Sie sich von ihm die medizinische Notwendigkeit einer Rehamaßnahme bescheinigen. Ihr Arzt berät Sie bei der Auswahl einer Rehaklinik, und auch Sie können Ihren Wunsch bzgl. einer Einrichtung äußern. Wenn Sie im Arbeitsprozess stehen, wenden Sie sich zusätzlich an die Service- und Auskunftsstellen der Rentenversicherungsträger, die es in allen größeren Städten gibt. Bei Ihrer Krankenversicherung bzw. den Rentenversicherungsträgern erhalten Sie alle notwendigen Auskünfte und Antragsformulare. Auch hier können Sie Ihre persönlichen Wünsche und Vorstellungen bzgl. der Rehaeinrichtung äußern („Wunsch- und Wahlrecht des Patienten“ für die meisten Versicherten nach dem IX. Sozialgesetzbuch § 9). Sie unterschreiben die Zustimmungserklärung; den medizinischen Antrag an den Kostenträger stellt Ihr (Haus-) Arzt. Nach erfolgter Bewilligung plant die Moritz Klinik Ihren Aufenthalt ein und schickt Ihnen eine Bestätigung zu. Anschlussrehabilitation Ihr Arzt im Krankenhaus stellt den Rehabilitationsbedarf bei Ihnen fest und prüft die Anspruchsberechtigung. Er oder der Sozialdienst wird Sie bezüglich einer Rehaeinrichtung beraten, doch Sie können auch selbst eine Wunschklinik nennen. Dann bereitet der Sozialdienst des Krankenhauses die Zustimmungserklärung vor, die Sie unterschreiben und die dann dem Kostenträger mit dem ärztlichen Antrag auf Kostenübernahme zugestellt wird. Anschließend spricht der Sozialdienst Ihres Krankenhauses den Aufnahmetermin mit der Moritz Klinik ab.

Auskünfte und Anmeldung Patientenaufnahme Orthopädie/TRAUMATOLOGIE Brandverletztenrehabilitation Tel.: 03 66 01.49-4 51 Patientenaufnahme Neurologie Phase D Tel.: 03 66 01.49-4 50 Patientenaufnahme Neurologie Phase B+C Tel.: 03 66 01.49-4 53 Fax: 03 66 01.49-4 55 [email protected]

14

Kostenträger • Deutsche Rentenversicherungen • Berufsgenossenschaften • gesetzliche und private Krankenkassen • Beihilfestelle

Privatversicherte Natürlich können Sie auch eine selbst finanzierte Heil- bzw. Rehamaßnahme durchführen. In diesem Fall bestimmen Sie Ihre Rehaeinrichtung selbst. Der Ablauf bleibt wie oben beschrieben. Klären Sie vor Antritt der Maßnahme die Höhe einer eventuellen Kostenübernahme und holen Sie eine Kostenzusage Ihrer Privatversicherung ein.

Unsere vier Rehabilitationskliniken orientieren sich ausschließlich an der bestmöglichen Versorgung der Patienten. Besondere Schwerpunkte sind Orthopädie/Traumatologie, Neurologie, Innere Medizin, Kardiologie, Diabetologie und Rehabilitation von Brandverletzten. Wir sind ein Unternehmen der Unternehmensgruppe Graf von Oeynhausen-Sierstorpff, Bad Driburg, die in der siebten Generation mit hoher Innovationskraft und verantwortungsvollem Handeln die Gräflichen Kliniken betreibt.

CASPAR HEINRICH KLINIK

MARCUS KLINIK

MORITZ KLINIK

PARK KLINIK

Bad Driburg

Bad Driburg

Bad Klosterlausnitz

Bad Hermannsborn

www.caspar-heinrich-klinik.de

www.marcus-klinik.de

www.moritz-klinik.de

www.kbh.de

15

www.moritz-klinik.de Ihre Gesundheit: Unsere Aufgabe! Warum eine stationäre Reha? Für viele unserer Patienten bedeutet das Leben nach dem Auftreten der Erkrankung einen Neuanfang. Diese Neuorientierung fällt ihnen mit einer gewissen Distanz zum alltäglichen Umfeld leichter, weil so eine Konzentration auf sich selbst und ein Überdenken alter Angewohnheiten besser erreichbar sind. Bei uns ist eine intensive, gezielte, nachhaltige und durch Erfahrung fundierte Rehabilitation möglich.

Anreise mit dem PKW

HAMBURG

ROSTOCK

HANNOVER

BERLIN

BIELEFELD DETMOLD PADERBORN

DÜSSELDORF

Aus Norden und Süden kommend fahren Sie von der A 9 ab an der Ausfahrt Bad Klosterlausnitz. Aus Osten und Westen kommend fahren Sie die A 4 bis zum Hermsdorfer Kreuz und dort auf die A 9 Richtung Berlin. Ausfahrt Bad Klosterlausnitz. Danach im Kreisverkehr Richtung „Kurzentrum“. Circa 2 km dem Straßenverlauf folgen. Nach dem Ortseingang biegen Sie hinter der Fußgängerampel in die erste Straße auf der linken Seite ein.

BAD DRIBURG GÖTTINGEN

DRESDEN

BAD KLOSTERLAUSNITZ FRANKFURT

Anreise mit der Bahn Der Bahnhof Hermsdorf-Klosterlausnitz ist 2 km von der Klinik entfernt. Wenn Sie Ihre Ankunftszeit am Tag vor Ihrer Anreise bekannt geben, holt Sie unser Fahrer gerne vom Bahnhof ab.

STUTTGART

MÜNCHEN

Geprüfte Q

ualität

Moritz Klinik Bad Klosterlausnitz Hermann-Sachse-Straße 46 • 07639 Bad Klosterlausnitz • Tel.: 03 66 01.49-0 Anmeldung: Patientenaufnahme Orthopädie, Brandverletztenrehabilitation • Tel.: 03 66 01.49-4 51 Patientenaufnahme Neurologie Phase D • Tel.: 03 66 01.49-4 50 Patientenaufnahme Neurologie Phase B+C • Tel.: 03 66 01.49-4 53 • Fax: 03 66 01.49-4 55 [email protected]

View more...

Comments

Copyright © 2017 ECITYDOC Inc.